Mut zur längeren Leine von Simona mit Dixon

Von |23 März 2019|

Seit ich Dixon habe, arbeiten wir mit einer 10m Schleppleine. Im Januar hab ich mich endlich getraut und eine 30m Leine geholt. Das Handling war am Anfang ungewohnt und mühsam aber mittlerweile geht’s ganz gut – liegt sicher auch daran, dass der Boden jetzt trocken ist. 😉
Letztes Wochenende habe ich die 30m Leine bei meinen Eltern zuhause vergessen und wir waren gezwungen wieder zur 10m Leine zu greifen. Dixon ist viel öfters ins Leinenende gelaufen oder musste durchs Leinenende-Signal alle paar Meter gestoppt werden (ist ja logisch, Leinenende ist bei 10m auch viel schneller erreicht) und war allgemein gestresster (Gähnen, Schütteln und andere Beschwichtigungssignale). 10m kann ich auch nicht schleifen lassen, weil ich dann absolut nicht mehr eingreifen könnte…

Jetzt haben wir unsere 30m Leine wieder und er kann in seinem 25m Radius laufen. Und die Spaziergänge sind einfach dadurch schon wieder soooo viel entspannter, dass er nicht alle paar Meter gestoppt wird. 🤗

Ich weiss, dass kann sicherlich nicht verallgemeinert werden oder ist bei jedem Hund nützlich/sinnvoll, aber wenn ihr die Möglichkeit habt mit einer längeren Leine zu arbeiten, kann ich euch nur ans Herz legen, das mal zu versuchen. Die paar Meter mehr Freiraum machen – zumindest bei Dix – einen riesen Unterschied. Und das Handling bekommt man mit etwas Übung auch gut in den Griff. 😅

Und das Training lohnt sich von Albertine mit Moritz

Von |18 Januar 2019|Tags: , , , |

Heute hat Moritz eine super Leistungen gebracht.
Wir sind quer Feld/Wald gelaufen und bei einem fliehenden kapitalen Rehbock konnte ich ihn mit dem Pfiff stoppen. Eine 1/4 Stunde bei fliehenden Rehen in das Sitz pfeiffen. Moritz war während des ganzen Spaziergangs nasentechnisch immer aktiv, blieb aber ansprechbar und er durfte die ganze Zeit ohne Leine laufen.

So viele neue Aspekte von Cordula mit Lilou

Von |26 Dezember 2017|Tags: , , |

Liebe Pia,
ich möchte mich bei Dir bedanken. Das Antijagdtraining hat mir so viele neue Aspekte geboten, die Lilou und mir langfristig helfen werden, besser klarzukommen. Alleine die Spaziergänge mit 50m Reepschnur sind so entspannt, ich hätte vorher nicht gedacht, dass es mal so sein kann.

Und wer weiß, wie wir uns weiterentwickeln…

Also nochmal „danke“ und fröhliche Weihnachten!
Cordula mit Lilou

Die Fortschritte sind enorm von Carmen mit Pina

Von |2 Juli 2017|Tags: , , , |

eMail von Carmen mit Pointer Pina direkt nach der Antijagdtrainng-Woche
Liebe Pia, ich wollte mich bei Dir bedanken für Deine wirklich guten Tipps beim AJT-Seminar. Es sind jetzt gerade mal 5 Wochen vergangen und Pina entwickelt und entwickelt und entwickelt sich;-) Die Fortschritte sind enorm. Die meiste Zeit läuft sie nun „frei frei“ und hört ziemlich gut. Konnte sie sogar beim Hetzen eines Hasen abrufen (als sie allerdings ihre Ersatzbeute bei mir sah, drehte sie um und lief doch lieber dem echten Hasen nach (schlaues Mädchen:-D)). Also das ist natürlich noch weiter ausbaufähig, aber Rückruf von Hetzangel oder Leckerchen bei Übungspartner z.B. klappt zuverlässig und Gehorsam wird täglich besser mit abnehmenden Unsicherheiten bzgl. Umweltreizen. Ich hätte nie gedacht, dass sich das so schnell verbessert, aber der Schlüssel war, wie du sagtest, die körperliche Auslastung durch Freilauf und der 50m schleppleine. Ab dem Tag ging es bergauf. Wir konnten ab da auch endlich ohne Probleme Fahrrad fahren, ohne dass Pina wie ein Zugpferd drauf los preschte. Sie läuft ab Haustür entspannt und kontrolliert. Alles in allem wirklich ein total rundes Trainingspaket, mit dem wir sehr erfolgreich vorankommen. Leckerchen nimmt sie inzwischen zu fast 100%; auch minderwertigere. Also das Seminar hat sich für uns total ausgezahlt und für Deine Hilfe wollte ich einfach mal DANKE sagen. Ganz liebe Grüße von Carmen, Pina und Lino:-)

eMail von Carmen mit Pointer Pina 5 Monate nach der Antijagdtrainng-Woche
Hallo Pia, wollte mich nochmal bei dir bedanken für deine tolle Arbeit! Dein AJT ist wirklich spitze. Ich habe sehr viele signale und Trainingsmöglichkeiten in unser tägliches Tun eingebaut und übernommen und es ist uns inzwischen in Fleisch und Blut übergegangen. Pina arbeitet so toll mit mir zusammen und meist sehr souverän !? Bei rennenden Rehen kann man ja schonmal ein bisschen ausrasten?. Ich könnte jubeln vor Freude wenn sie den Kontakt zu mir sucht und das nächste Signal von mir erwartet während sie ruhig und fest vorsteht.??? Aus Chaos-Pina ist eine sehr zuverlässige Jägerin geworden?. Danke für deine tolle Arbeit!! Eine schöne Weihnachtszeit wünschen wir Dir und evtl. mal bis nächstes Jahr.☺️

Wir üben und es klappt immer besser von Susanne mit Cooper

Von |2 Juni 2017|Tags: , , , |

Hallo Pia :-)

Wollte auch kurz Rückmeldung geben über Cooper’s Fortschritte im Antijagdtraining: Ich hab ihn mit dem „losloslos“ schon vom Hasenjagen und dem Zulaufen auf einen seiner Freunde abrufen können. Man merkt er findet es doof, kommt aber.

Den Super-Abruf (mit Trillerpfiff) übe ich seit 3 Wochen beim Spaziergang in Situationen wo er ein Kaninchen oder eine Krähe anstarrt oder wenn er ein Mauseloch aufbuddelt… bisher hat es jedes Mal geklappt und er freut sich wie Bolle über das Katzenfutter ;-)

Also nochmal vielen Dank für Deinen Kurs, wir üben bei jedem Spaziergang und es klappt immer besser, ich traue mich schon an mehreren Orten ihn ohne Leine laufen zu lassen und denke es wird ihm an der Ostsee am Hundestrand richtig gut gefallen.

LG Susanne und Cooper

Du hast mir viele kleine und große Dinge gezeigt von Monika mit Gandalf

Von |5 Mai 2017|Tags: , , , |

Hallo liebe Pia,
 
vielen vielen Dank für das tolle und informative Seminar. Es hatte sich ein sehr netter und rücksichtsvoller Kreis gefunden. Deine Seminarinhalte hast  Du verständlich und anschaulich vermittelt, auch fehlte es hier und da nicht an Humor.
 
Du hast mir viele kleine und große Dinge gezeigt, wo wir noch dran arbeiten müssen, hast aber dabei auch das Loben nicht vergessen, was bei Hundetrainern nicht immer der Fall ist. Du hast die Gabe, die Menschen und Hunde dort abzuholen wo sie stehen und dies zu honorieren, was sie schon erreicht haben.
 
Wir werden fleißig üben und freuen uns schon jetzt auf weitere Seminare bei Dir. Eine Fortführung bzw. eine „Leistungsabfrage“ ist eine gute Idee.
 
Alles Liebe und bis bald
Monika und Gandalf